DELV

Das Eigene Lernen Verstehen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Curiculum Vitae von Fredi Büchel

E-Mail Drucken

 

Adresse Fredi P. Büchel
23, chemin de la Croix-de-Plomb
CH-1281  Russin / GE
Funktion Honorarprofessor der Universität Genf
(Bis September 2008: Ordentlicher Professor an der Fakultät für Psychologie und Erziehungswissenschaften, verantwortlich für den Master in Sonderpädagogik)
e-mail
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Webpage http://www.unige.ch/fapse/SSE/teachers/buchel/index.html
Geburtsdatum 21.12.1945
Zivilstand verheiratet, 2 erwachsene Kinder

 




1969

Eidgenössische Matura in Basel und St. Gallen („Fernmatura“ vorbereitet an der Akademikergemeinschaft, Zürich).

Immatrikulation an der Universität Freiburg/CH.

1971

Diplom in Heilpädagogik.

1973

Diplom in Psychologie.

Sektionsleiter in der psychiatrischen Beobachtungsstation Rörswil in Bolligen/BE.

1974-77

Lehrassistent am Heilpädagogischen Institut der Universität Freiburg/CH.

1977-79

Forschungsassistent am pädagogischen Institut der Universität Freiburg/CH
(Nationalfondsprojekt "Soziale Reintegration in der Schulklasse"; Direktion: Prof. M. Perrez,  Prof. A. Flammer,  Prof. M. Capol).

1978

Promotion Dr. phil. (Heilpädagogik, experimentelle Psychologie und Philosophie) an der Universität Freiburg/CH.

1979

Invited professor an der Notre Dame University, Department of  Psychology, Notre Dame, Indiana/USA
(Zusammenarbeit mit Prof. John G. Borkowski)

1980

Research visitor an der University of California at San Diego, Department of  Cognitive Science, San Diego, Cal./ USA
(eingeladen von Prof. Donald A. Norman)

1980-83

Leiter des Nationalfondsprojektes "Verständnis eigener Lernprozesse" (Nationales Programm eva) am Institut für Psychologie der Universität Basel.

1983

Habilitation in allgemeiner Psychologie an der philosophisch-historischen Fakultät der Universität Basel
(Habilitationsdirektor: Prof. Gerhard Steiner).

1983-84

Leiter des Nationalfondsprojektes "Verständnis eigener Lernprozesse.
Implementation in der beruflichen Ausbildung" (Nationales Programm eva) am Institut für Psychologie der Universität Basel.

1984

Lehrbeauftragter für Sonderpädagogik an der Universität Genf.

1985-89

Leiter des Nationalfondsprojektes "Aufgabenspezifität von Lernstrategien" an den Universitäten Basel (Institut für Psychologie) und Genf (Fakultät für Psychologie und Erziehungswissenschaft).

1985-2008

Ordentlicher Professor für Sonderpädagogik an der Universität Genf (Fakultät für Psychologie und Erziehungswissenschaft).

1986-89

Gastprofessor für pädagogische Psychologie am Institut für Psychologie der Universität Freiburg/CH.

1993-95

Gastprofessor (Forschungsseminar) am Heilpädagogischen Institut der Universität Freiburg/CH.

2000-02

Präsident der Sektion für Erziehungswissenschaften der Universität Genf.

2002-03

Gastprofessor am Institut für Psychologie der Universität Bern.

2008

Rücktritt als ordentlicher Professor und Ernennung zum Honorarprofessor der Universität Genf.

 

Seit 1983

Fort- und Weiterbildungskurse an der EHB (ehemaliges SIBP) in Zollikofen, Lausanne und Lugano.

Seit 1995

Aus- und Fortbildungskurse „DELV in der beruflichen Grundausbildung für Lehrlinge mit schweren Lernproblemen oder einer intellektuellen Behinderung“ im Centre ORIPH de Formation Professionelle à Pont de la Morge,VS. Supervision in den Ateliers.

Seit 2007

Ausbildungskurse mit Supervision in den Ateliers „DELV – Pädagogik in der beruflichen Grundausbildung für Lehrlinge mit schweren Lernproblemen oder einer intellektuellen Behinderung“ im Centre ORIPH de Formation Professionelle à Vernier, GE.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 27. Oktober 2011 um 10:26 Uhr  

Deutsch - Français